2.1. Beratung zur Tragfähigkeit von Geschäftsideen / Konzepten im Vorfeld

Oft gilt es, den Rohdiamanten einer Geschäftsidee erst in einem Reifeprozess zu einer marktfähigen Geschäftsidee oder zu einem Konzept weiterzuentwickeln.

Es sollten eine Reihe von Überlegungen angestellt werden, die sichern, dass die Geschäftsidee sich auch in einen langfristig nachhaltigen Geschäftserfolg verwandeln lässt.

Wichtige Kriterien dabei sind u.a.:

  • Ressourcenbedarf (sachlich-dinglich, Information, Qualifikation, Know-How, Motivation, Software, Webanwendungen...)
  • der Neuigkeitscharakter (das innovative Potenzial/Alleinstellungsmerkmale)
  • Vorhandensein bereits entgegenstehender Schutzrechte
  • Nachahmbarkeit, eigene Möglichkeiten, Schutzrechte zu erwerben
  • Machbarkeit
  • Umsetzungszeitraum (bis zum Erreichen des Break-even-point)
  • Finanzierungsbedarf
  • Marktzutrittsbarrieren
  • Marketingplan / Marketingkosten
  • Risiken
  • voraussichtliche Umsatzrentabilität
  • Nachhaltigkeit
  • Wertschöpfungspotential
  • Rechtliche Rahmenbedingungen u. ggf. Beschränkungen / Erlaubnisse

In diesen Prozess zu investieren lohnt sich vor allem, um spätere Verluste zu minimieren, eine realistische Aufwandsschätzung (Zeit und Geld) vorzunehmen und den richtigen Weg der Umsetzung zu beschreiten.
Oft ist es auch erforderlich, ein überzeugendes Konzept für Partner, Investoren, Vermieter, Auftraggeber oder andere Gläubiger (die an Sie glauben sollen…)  zu präsentieren.
 

2.2. Start-Up-Beratung

beratungSie sind sich sicher, dass Ihre Geschäftsidee tragfähig und Ihr Vorhaben aussichtsreich ist?
Dann erwartet Sie hier der Leistungsumfang einer Full-Service-Gründeragentur.

Mit fast 30 Jahren Berufserfahrung in mehr als 30 Branchen stehen wir Ihnen zu allen Fragen der Umsetzung Ihrer Geschäftsidee zur Seite.

Gleichgültig, ob Sie mit guter Eigenkapitalquote aus gesicherten Verhältnissen oder mittellos aus der Hilfebedürftigkeit starten. Begrenzen Sie sich nicht in Ihren Vorstellungen wegen derzeit ungeklärter Finanzierungsfragen. Ideen können Berge versetzen.   

Diskretion und Geheimnisschutz unsererseits sind selbstverständlich.

2.3. Entwicklungsberatung

Entwicklungsberatung steht häufig dann an, wenn sich das Unternehmen strukturell, personell oder auch wirtschaftlich verändert und dazu besondere Maßnahmen ergriffen werden müssen. 
Hier können folgende Fragen im Mittelpunkt stehen:

  • Veränderungen in der Aufbauorganisation, in der Führungsstruktur
  • Veränderungen im Arbeitssystem (in der Ablauforganisation, im Kommunikationssystem)
  • Veränderungen in der Gesellschaftsform
  • Beschreiten neuer Wege mit zusätzlichem Kapitalbedarf/einer anderen Finanzierungsstruktur
  • Modernisierung des Unternehmens, vor allem in Richtung der Verlagerung von Geschäftsprozessen in´s Internet
  • Ergreifen von Maßnahmen zur Einhaltung neuer Datenschutzrichtlinien/zur Erhöhung der Datensicherheit
  • Geplante Expansion in neue Märkte
  • Schaffung der Voraussetzungen, um ein deutlich höheres Auftragsvolumen zu bewältigen


In all diesen Situationen betritt als Unternehmensleiter man oft Neuland und muss sich selbst auch in seiner Begrenzung begreifen und loslassen können. Die Hürde ist häufig nicht, es zu tun, sondern es mit anderen, neuen Spezialisten, zu teilen. Die derzeitige Phase der wirtschaftlichen Entwicklung ist von immer höherer Spezialisierung geprägt, vor allem bezogen auf die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Wachstum und Veränderung bedeuten daher auch in aller Regel, die Digitalisierung des Unternehmens mitzudenken.   

2.4. Krisenberatung

Wer mag sich schon gern eingestehen, in einer Krise zu stecken? Dabei sind Krisen oft der Wegweiser für neue Chancen, die man ohne die Krise nicht wahrgenommen hätte.

Die meisten Unternehmenskrisen resultieren aus Umsatzausfällen, schlechter Zahlungsmoral oder Wettbewerbsdruck, der oft mit sehr modernen Mitteln auf juristischer oder der multimedialen Ebene erzeugt bzw. ausgeübt wird.

Es kann jedoch auch sein, dass der Unternehmer selbst in eine Leistungs- oder Motivationskrise geraten ist. Oft werden hohe Opfer für das Unternehmen zu Lasten der eigenen Gesundheit oder der Partner und Familien gebracht.

Teilweise werden Krisen auch dadurch ausgelöst, dass die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nachgelassen hat und verpasst wurde, bestimmte Rentabilitäts- oder Innovationszwänge zu bedienen oder veränderten Kundenbedürfnissen nicht ausreichend Rechnung getragen wurde.

Schließlich gibt es bei einer Reihe von Unternehmen erhebliche Defizite im Bereich Digitalisierung des  Marketings. Wer es  verpasst, sich auf die neuen Bedürfnisse der Nutzer mobiler Endgeräte einzustellen, kann das Pech haben, dass Kunden zu Anbietern abewandern, die Ihnen z.B. eine App zur Verfügung stellen und ihnen so die gesamte Geschäftsabwicklung bequem via Handy ermöglichen.   

Es  gehört zur Natur eines Unternehmers, dass er nicht leichtfertig die Flinte in´s Korn wirft und unbeugsam unbeirrt  seine Ziele verfolgt. Deshalb wird die Krise oft nicht rechtzeitig wahrgenommen. Es überwiegt die Überzeugung, dass man das Ruder noch herumreißen wird. Dabei wird das Team zuweilen einer Zerreißprobe unterworfen und kollabiert ab Ende, da die Mannschaft die Dinge oft realistischer betrachtet und schon lange die Schwachstellen kennt, sich aber nicht getraut hat, sie offen zu kommunizieren.

Wie auch immer: wenn es brennt oder man „rot sieht“, neigt man unter Umständen zu fatalen Entscheidungen bis hin zu einer übereilten Liquidation. In einer solchen Situation können Beratung und Coaching helfen, die Dinge sachlich, aus unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlichen Scenarien abzuwägen. Und manchmal findet sich ein überraschender Weg aus der Krise, der diese als neue Chance erscheinen lässt.    

Bei Fragen rufen Sie uns an

Telefon
030-54 90 77 68
Telefon
030-54 90 77 68

Haben Sie Fragen?

Dann nutzen Sie einfach das Kontaktformular für eine Anfrage.
zum Kontaktformular